U18.1M mit defensiver Meisterleistung zum Sieg gegen Kooperationspartner

Es gibt Tage, da will es in der Offensive einfach nicht so richtig laufen. Gut, wenn die Defensive an so einem Tag auf hohem Niveau funktioniert. Im Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn war das der Fall und die BG Bonn gewann 62:53.

Trainer Torsten Schierenbeck standen mit Max Breuer, Frederik Müller, Lucas Neuenhofer, Lucas Oesterwind und Joscha Wiegard wieder nur fünf Stammspieler zur Verfügung. Die „Fünf“ zeigten, wie schon letzte Woche in Boele Kabel, dass sie auf Top Niveau verteidigen können. Sie bekamen Unterstützung aus der U16, so dass Wechselmöglichkeiten vorhanden waren. Im ersten Viertel deutete sich allerdings schon an, dass es kein einfaches Spiel gegen die größenmäßig deutlich überlegenen Baskets werden würde. Die trafen nämlich gut von außen und die BG traf fast nichts. Resultat war ein 14:13-Rückstand nach dem ersten Viertel.

Schierenbeck forderte weiterhin Geduld, die Wurfentscheidungen waren fast alle sehr gut. In der Verteidigung sollte das Team konsequenter und aggressiver zu Werke gehen. Gesagt, getan: In den folgenden drei Vierteln konnten die Gäste insgesamt nur noch 30 Punkte erzielen. Die beiden JBBL-Spieler Janos Bokodi und Leander Götz bekamen sehr viel Spielzeit und brachten dem Team viel Energie und auch Qualität. Die Offensive kam trotz bester Möglichkeiten nie so richtig ins Laufen und so war am Ende die Verteidigung der Schlüssel zum verdienten Sieg.

Viertel: 14:23, 17:11, 18:7, 13:12

 

Müller, F. (12 Punkte), Wiegard (11), Bokodi (4), Oesterwind (6), Ahmerkamp, Breuer (6), Neuenhofer (14), Götz (9), Hamza