U18.1M verabschiedet sich sehr respektabel aus einer guten Saison

Mit einer guten Leistung, trotz der 74:79-Niederlage gegen den Meister RheinStars Köln, verabschiedet sich die BG aus ihrer ersten Regionalligasaison. Das Spiel gegen Köln war durchaus zu gewinnen, trotz eines schlechten Starts.

Zu Beginn legten die Domstädter los wie die Feuerwehr, so dass Trainer Torsten Schierenbeck nach 2 Minuten die erste Auszeit nehmen musste. Das brachte keine schnelle Besserung, die BG bekam keinen Zugriff auf das Spiel: 6:19 in der 7. Minute. In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe, was auch daran lag, dass die drei U16er sich nahtlos einfügten.

Die Gastgeber hatten mehr und mehr Spielanteile und gingen sogar mit 43:40 in der 22. Minute in Führung. In der Folge stellten die Kölner auf Zonenverteidigung um, was die BG etwas ins Stocken brachte (45:52). Die U16er dürfen in ihrer Mannschaft noch keine Zone spielen, lösten die Situation dennoch respektabel. Die U18er übernahmen die Verantwortung und glichen erneut aus. Bis zur 33. Minute waren die Bonner in Reichweite, am Ende entschieden zu viele verworfene Freiwürfe und einige nicht gemachte leichte Abschlüsse das Spiel. Wie so oft in der Saison zeigte das Team eine sehr gute kämpferische Moral, wurde aber diesmal dafür nicht belohnt.

Die U18.1-Saison könnte unter dem Titel „against all odds“ in die Geschichtsbücher gehen: Verletzungen und zwei Spieler, die in der Saison aufhörten, waren eine hohe Bürde für die motivierten Jungs. Bis auf Joscha Wiegard sind alle Spieler jüngerer Jahrgang gewesen, insofern ist der 4. Tabellenplatz am Ende durchaus ein Erfolg. Einige Spieler werden mit Sicherheit in der kommenden Saison einen Platz in der NBBL finden.

Viertel: 17:25; 18:13, 22:24, 17:17

 

Müller (22 Punkte), Wiegard (11), Lemm (8), Oesterwind, Breuer (2), Höbbel (3), Neuenhofer (13), Alberts (6), Götz (2), Thor (6)