U18.3: Mit nur 5 Spielern niemals aufgegeben

Mit nur 5 einsatzfähigen Spielern reiste die U18.3 zum Auswärtsspiel  gegen die U18.3 der Rhöndorfer Dragons nach Bad Honnef an. Keine gute Voraussetzung für ein Spiel gegen einen Gegner, der 9 Spieler in der Rotation aufbieten konnte.

Die Dragons erwischten einen guten Start und gingen mit 6:0 in Führung (2.). Erst dann wachten die Jungs von der linken Rheinseite auf und fanden sich im Spiel zurecht. Das gelang in erster Linie dem gut aufgelegten Leo Schneider, der die BG mit 11 Punkten in Folge in Führung brachte (10:11, 5. Minute). Rhöndorf hielt dagegen und entschied das erste Viertel knapp für sich (20:18).

Im 2. Viertel machte sich der Kräfteverschleiß bei den Bonn-Mtus- Spielern bereits bemerkbar. Die Folge waren Ballverluste und schlechte Entscheidungen in der Offensive. Rhöndorf wechselte munter weiter und kam konstant zu  Korberfolgen. Die Dragons konnten in dieser Phase allein 3 ihrer insgesamt 8 erfolgreichen 3-Punkte-Würfe verwandeln. Dadurch gelang es ihnen den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 12 Punkte auszubauen (38:26). Allein ein Spieler des Rhöndorfer TV netzte 5 Mal erfolgreich von jenseits der 6,75m-Linie ein, weil der BG im gesamten Spielverlauf keine wirksame Maßnahme gegen Würfe vom Perimeter einfiel.

Beim Pausentee erholten sich offenbar die Kraftreserven der Bundesstädter. Anton Emrich nutze 2 Mal seinen Längenvorteil im schönen Inside-Spiel, Philipp Theodoridis war mit einem sauberen Halbfeld-Wurf erfolgreich, Benedikt Stier zeigte einen starken Zug zum Korb und auf einmal betrug der Rückstand nur noch 6 Punkte (24.). Auch der heute in der Offense sehr starke Leo Schneider konnte in dieser Phase weitere seiner heute insgesamt 23 Punkte sammeln. Durch einen weiteren 3-Punkte-Wurf wechselte das Momentum dann aber wieder auf die Seite der rechtsrheinischen Gastgeber. Die Bonner Angriffsversuche wurden auch wegen des jetzt spürbaren Kräfteverschleisses zu selten erfolgreich abgeschlossen. Dazu kam eine schwache Freiwufausbeute. Lediglich 6 der 14 Versuche eingenetzt werden (55:39, 30.).

Die BG-Jungs steckten jedoch auch im Schlussviertel nicht auf. Angetrieben vom unermüdlichen Felix Trilling, einem jetzt sehr effektiven Anton Emrich  und einem 3er von Leo Schneider hielten sie sich weiter im Spiel. Die Jungs waren aber bald stehend k.o., sodass auch der RTV zu leichten Korberfolgen kam. Leider wurden die zur Verfügung stehenden Auszeiten nicht genutzt, um den Spielern notwendige Verschnaufpausen zu gewähren. Immerhin wurden jetzt die 3-Punkte-Würfe ansatzweise verteidigt.

Das Spiel ging mit 77:54 an den hochverdienten Sieger aus Rhöndorf. Dennoch durften auch das Team der BG Bonn-Mtus stolz auf sich sein, da phasenweise gut mitgehalten werden konnte.

Fazit: Stark gekämpft, positive spielerische Ansätze und ein gutes, positives Teamgefüge waren erkennbar. Es bleibt zu hoffen, dass die Personaldecke in den kommenden Spielen wieder etwas komfortabler sein wird, dann werden sich auch wieder Erfolge für dieses Team ergeben.

Viertel: 20:18, 18:8, 17:13, 22:15

Schneider (23 Punkte / 1 Dreier), Emrich (16), Stier (8), Trilling (5), Theodoridis (2)