Unsere BG-Coaches: Matthias Schöpfer

Im neuesten Interview stellt sich Matthias Schöpfer vor. Der 41Jährige, der bereits vor Jahren als Headcoach unserer 1. Damenmannschaft an der Seitenlinie stand, kehrte zu Beginn dieser Spielzeit zur BG Bonn zurück und hat die Herkulesaufgabe übernommen, das neu zusammengestellte und sehr junge Damenteam in der Oberliga zu halten.

 

Matthias, welche Hobbys hast du?

Basketball, Laufen, Tanzen, eSports

 Wie bist du zum Basketball gekommen?

Ich habe meine ersten Erfahrungen auf dem Freiplatz gesammelt, in Espelkamp – das liegt ungefähr 50 km nördlich von Bielefeld. Da war ich 13 oder 14 Jahre alt. Am Spielbetrieb habe ich erst teilgenommen, als meine Freunde und ich 18 waren und zum Training bzw. Spiel in der Nähe fahren konnten. Denn in Espelkamp war das Basketball-Angebot eher überschaubar…

Wie bist du dazu gekommen, selbst eine Mannschaft zu coachen?

Das war nur wenig später. Nachdem ich meine erste Saison in der Kreisliga gespielt hatte, hat mich irgendjemand aus dem Verein angesprochen, ob ich Lust hätte, an einem Trainer-Lehrgang teilzunehmen. Das war für mich zunächst einmal komplettes Neuland, denn bis dahin hatte mir ja noch nie jemand beigebracht, wie man zum Beispiel richtig dribbelt oder einen Korbleger macht… – das hatte ich mir selbst beigebracht bzw. von anderen abgeschaut. Erst durch die Trainer-Lehrgänge, die ich absolviert habe, bin ich praktisch zum ersten Mal mit der Trainingslehre in Berührung gekommen.

Welche Trainerscheine hast du denn inzwischen?

Ich habe alle Prüfungen bis zur B-Lizenz abgelegt, selbst für die A-Lizenz fehlt mir nur die erforderliche Hausarbeit, die man dafür schreiben muss…

Welche Mannschaften hast du in der Vergangenheit gecoacht?

Da mein Verein damals eine Damen-Mannschaft aufbauen wollte, habe ich bis auf eine kurze Zeit als Co-Trainer nie mit Kindern oder Jugendlichen gearbeitet, sondern eben gleich das Damen-Team übernommen, und das ist bis heute so geblieben. Ich habe immer nur Damen-Mannschaften trainiert, bis auf ein/zwei Ausnahmen.

Wie würdest du dich denn selbst als Coach beschreiben? Bist du jemand, der viel versucht, von der Seitenlinie aus ins Spiel einzugreifen? Oder bist du eher ein ruhiger Trainertyp?

Naja, das ist natürlich immer eine Frage der eigenen Wahrnehmung oder Wahrnehmung von außen. Ich würde mich schon als jemanden beschreiben, der während des Spiels viel Einfluss zu nehmen versucht…

Offense-Fan oder Defense-Anhänger?

Ganz klar Offense-Fan.

Wie fällt dein Zwischenfazit in Hinblick auf dein Team aus? Was sind deine bzw. eure Ziele für das Saisonfinale?

Das ist schwierig und für ein Fazit ist es sicherlich noch zu früh. Es gibt viele Aspekte die ich als sehr positiv empfinde. Allerdings würde ich mir wirklich wünschen, dass wir als Team noch enger zusammen rücken. Sportliches Ziel ist der Klassenerhalt, das ist dieses Jahr eine schwere Aufgabe, aber ich denke, wenn wir „am Ball“ bleiben, ist es ein realistisches Ziel.

Wie ist nach deinem Wiedereinstieg bei der BG Bonn dein Eindruck vom Verein insgesamt und der Zusammenarbeit der Verantwortlichen?

Der Verein hatte schon immer viel Potential. Die Zusammenarbeit mit allen Coaches und „Offiziellen“  empfinde ich als sehr gut.