WBV-Leistungscamp: Vorbereitung auf Bundesjugendlager

Bereits um 6:15 Uhr klingelt der Wecker in der Jugendherberge Hellenthal, noch vor dem Frühstück steht die erste Laufeinheit für die Talente des Westdeutschen Basketballverbands an, die in der Eifel zu einem einwöchigen Leistungscamp zusammengekommen sind. Nach dem Frühstück und am Nachmittag folgen zwei intensive Übungseinheiten in der ein wenig abseits gelegenen Trainingshalle, bevor die Spielerinnen und Spieler nach kurzer Regeneration am Abend noch einmal zum Wurftraining aufs Parkett müssen. Dazu Mannschaftssitzungen, Einzelgespräche, aber auch das eine oder andere Team-Event…

Für die Auswahlmannschaften der Jahrgänge 2003 weiblich und 2004 männlich – darunter mit Karoline Steffen und Greta Kröger (beide Jg 2004!) sowie Leander Götz und Tim Birk gleich vier Youngster der BG Bonn, die in der vergangenen Saison noch gemeinsam für unsere offene U14 aufgelaufen sind – hat die heiße Phase der Vorbereitung auf das Bundesjugendlager begonnen. Ende September werden beim Länderturnier in Heidelberg die talentiertesten Spielerinnen und Spieler für die U16-Nationalmannschaften gesichtet. BG-Trainerin Bea Waffenschmied, als WBV-Coach in Hellenthal ebenfalls mit dabei, zeigt sich, was das Abschneiden der beiden NRW-Teams in Heidelberg anbetrifft, zuversichtlich. Mit dem 3. Platz der Mädchen und dem Sieg der Jungen beim Länderturnier in Berlin im Juni hätten beide Mannschaften bereits angedeutet, welches Potenzial in ihnen steckt. „Ich bin sicher, dass wir uns auch in Heidelberg sehr gut präsentieren werden.“