• 05.02.2020

WNBL – now and then…

Durch das Erreichen des WNBL-Achtelfinales haben die U18 Mädels der BG gleich im ersten WNBL-Jahr 19/20 einen großen Schritt nach vorne gemacht. Nach dem Gewinn des Qualifikationsturnieres in eigener Halle im Juni 2019 betrat man als Verein Neuland. Denn bis dato konnten die talentierten und leistungssportorientierten jungen Damen Bundesligaluft nur innerhalb eines Kooperationsteams – nicht aber in BG-lila – schnuppern.

Die Auftaktpartie der Saison 2019/20 gegen die OSC Junior Panthers war das erste WNBL-Match der BG Bonn 92. Es war aber nicht das erste WNBL-Spiel in Bonn.  Ein kurzer Blick auf die jüngere BG-Geschichte verrät uns, dass seinerzeit das Kooperationsteam der SG Rhein-Berg/Erft auch mit Bonner Beteiligung WNBL-Siege feierte. Spielerinnen aus Köln, Aachen, Neuss, Bensberg und Bonn bildeten z.B. 2014 ein gemeinsames Team. Im Trikot der Dragons aus Rhöndorf liefen damals zeitgleich ebenso BG-Spielerinnen auf. In den Saisons 2015/16 bis 2017/18 schließlich waren es die Slammers PEAK Girls Hürth/Bonn, die in der WNBL antraten und auch in Bonn Spiele austrugen.

Besonders schön ist natürlich, wenn die jungen Damen nach Ihrer WNBL-Karriere ihrem Heimatverein weiterhin verbunden bleiben, wie z.B. Lena Fischer, Linda Friese und Tamina Müller in der diesjährigen 1.Damen-Mannschaft der BG.

Wir haben ein paar Teamfotos aus den Archiven gekramt…