WNBL: Slammers PEAK Girls weiter auf Erfolgskurs!

Die Slammers PEAK Girls Hürth/Bonn haben am Sonntag auch gegen den TSV Hagen 1860 gewonnen! Allerdings machten sie es mächtig spannend!

Zwar eröffnete das Team von Headcoach Steffi Lippold fulminant und legte ein Tempo vor, das mitzugehen den Gastgeberinnen deutlich schwer fiel. Doch trotz der Feldüberlegenheit in der Anfangsphase blieb die Ausbeute mit 4 Punkten in 3 Spielminuten eher mager.

Hagen seinerseits brauchte eine weitere Minute, um die starke Defense der Slammers Girls zu überwinden und den Anschlusstreffer zu erzielen.

Danach fand die Heimmannschaft allmählich ins Spiel und erkämpfte sich 3 Minuten vor dem Ende des 1. Viertels die Führung, die noch dreimal wechselte, ehe das Eröffnungsviertel zugunsten der Rheinländerinnen nach einem Korberfolg von der insgesamt sehr effizient agierenden Tamina Müller mit 12:14 entschieden war.

Bis zur Hälfte des 2. Viertels konnten die Slammers Girls ein kleines Polster von 7 Punkten herausspielen. Aber die Gastgeberinnen ließen sich nicht abschütteln und lagen knapp 2 Minuten vor Schluss ihrerseits mit 3 Punkten vorne.

Zwei verwandelte Freiwürfe von Hannah Stier (11 Rebounds) brachten die Gäste wieder auf 30:29 heran. Und dank eines Treffers von der Dreierlinie durch Sena Balci 7 Sekunden vor dem Abpfiff konnte man einen hauchdünnen Vorsprung (31:32) mit in die Halbzeit nehmen.

Das 3. Viertel begann aus Sicht des Hürth/Bonner Teams mit einem frühen Korberfolg von Greta Mengelkamp vielversprechend. Doch dann brachten zu viele vergebene Chancen Hagen zurück ins Spiel. Auf Seiten der Rheinländerinnen überzeugte in dieser Phase vor allem Topscorerin Kristina Pellens, die hier allein 7 von insgesamt 15 Punkten in Folge erzielte und dadurch verhinderte, dass die Gastgeberinnen deutlicher davonzogen.

Mit einer 45:43-Führung für Hagen ging es in das Schlussviertel. Beiden Teams war anzumerken, dass sie das Spiel auf Biegen und Brechen für sich entscheiden wollten. Heraus kamen oft überhastete Aktionen und in der Folge Ballverluste und vergebene Chancen auf beiden Seiten. Nach 5 Minuten Spielzeit nahm Coach Steffi Lippold beim Stand von 51:47 für die Heimmannschaft eine Auszeit. Das zeigte Wirkung. Hellwach und intensiv in der Defense, verhinderten die Slammers Girls danach über gut 2 Minuten, dass die Gastgeberinnen weitere Gegentreffer erzielten. Ein erfolgreicher Schnellangriff von Kristina Pellens und ein Dreipunkt-Wurf von Tanith Elsner brachte die Rheinländerinnen erneut in Führung, die bis zur Schlusssirene beim Endstand von 53:59 nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

„Positiv sehe ich nach der intensiven Trainingsarbeit der vergangenen Woche die Leistungssteigerung in der Verteidigung“, resümierte Coach Steffi Lippold nach dem Spiel. „Leider waren wir heute nur bedingt in der Lage, uns auch für unsere Leistung im Angriff zu belohnen. Trotzdem haben die Mädels nicht die Köpfe hängen lassen, sie haben zusammengehalten und sich so den Sieg als Team verdient.“

Für die Slammers PEAK Girls Hürth/Bonn spielten: Kristina Pellens 15, Greta Mengelkamp 10, Sena Balci 7/1, Tamina Müller 7, Lena Fischer 6, Tanith Elsner 4/1, Larissa Felten 4 (6 Steals), Hannah Stier 4, Hannah Borghese 2, Julia Bauchmüller, Sonja Schulte und Darleen Zwanbun.

 

Text: Sandra Weeger-Elsner

Foto: Halil Balci