Yes we did it! – Erster Heimsieg für U14.2!

Am Samstag hat die U14.2 deutlich ihr zweites Saisonspiel im NCG gegen den TV Neunkirchen mit 79:52 für sich entschieden (16:14; 19:10; 14:10; 20:18).

Nachdem unser hoher Auswärtssieg am vergangenen Wochenende dazu geführt hat, dass der Brühler TV seine Mannschaft aus der Oberliga zurückgezogen hat, sind wir an diesem Samstag gegen den TV Neunkirchen wieder recht gut ins Spiel gekommen. Schon beim Aufwärmen zeigte sich, dass wir mit zwölf Spielern den neun angereisten Neunkirchenern überlegen waren. Neben vielen guten Aktionen zeigten sich im ersten Viertel, sowohl auf unserer Seite, als auch auf der Seite der Gegner, erste Schwächen. Wir erarbeiteten uns durch unsere gute Defense zwar viele Fastbreaks, verlegten aber viele einfache Körbe, und nach vielen starken Rebounds nutzten wir unsere zweite Wurfchance nicht. Trotzdem konnten wir das erste Viertel knapp für uns entscheiden.

Wir kamen gut aus der Viertelpause und unser Spiel nahm Fahrt auf. Wir waren perfekt im Flow. Daniel hatte uns taktisch neu justiert, und so erarbeiteten wir uns sagenhafte 19 Punkte. Die Neunkirchener konnten gerade noch mithalten, zum Teil durch unnötige Fouls von uns oder dadurch, dass unsere Defense schlief. So gingen wir mit 35:24 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit erklärte Daniel uns noch einmal unsere Systeme und lobte unsere gute Defense, die wahrscheinlich für unsere Führung verantwortlich war. Danach ging es für uns noch besser weiter als zuvor. Am Anfang blieb Neunkirchen immer bis auf zehn Punkte dran. Doch dann zündeten wir unseren Zwölf-zu-Null-Lauf und gewannen das Viertel überragend mit 24:10. Im letzten Viertel machte Neunkirchen zwar die ersten zwei Punkte, aber wir ließen nicht locker und legten einen erneuten Zehn-zu-Null-Lauf hin. Da wir die ganze Zeit toll gespielt hatten, machte es uns auch nichts aus, dass sich unsere Gegner noch einmal zusammenrissen und acht Punkte hintereinander erzielten. Wäre unsere Trefferquote (ca. 50%) besser gewesen, hätte das Spiel auch noch deutlich besser ausgehen können.

von Julius und Leo

Es spielten: James, Janos, Julius W., Julius J., David, Andre, Erik, Linus, Leo, Severin, Igor und Valentin