JBBL: Team Bonn/Rhöndorf muss weiter auf ersten Erfolg warten

Team Bonn/Rhöndorf gegen Team Südhessen – 68:77

Mit dem dritten Heimspiel in Folge sollte für das JBBL-Team Bonn/Rhöndorf endlich der erste Sieg in der Hauptrunde erreicht werden. Doch am Ende stand gegen das Team Südhessen eine verdiente 68:77-Niederlage (16:24, 17:21, 15:19, 20:13). Trainer Savo Milovic musste auf Samuel Nellessen und Justus Bersem verzichten, die als Gastspieler für den FC Bayern München beim Szent Istvan Basketball Cup in Ungarn teilgenommen haben.

Die Gäste erzielten die ersten zwei Punkte der Partie, doch auch die Hausherren zeigten zu Beginn ein paar schöne Offensivaktionen und gingen beim Stand von 10:8 in der vierten Minute erstmals in Führung. Diese Führung hielt allerdings nicht lange, da im Spielaufbau zu viele Ballverluste begangen wurden und die Südhessen diese mit schnellem Umschaltspiel bestraften. So erarbeiteten sich die Gäste die Führung nach dem ersten Viertel (16:24, 10. Minute). Bemerkenswert: Nach zehn Minuten hatte noch kein Team einen Dreier genommen.

Im zweiten Viertel enteilten die Gäste immer wieder auf eine zweistellige Führung, das Team Bonn/Rhöndorf kämpfte sich wieder näher heran, nur um dann doch wieder einem größeren Rückstand hinterherzulaufen. Und weiter waren die Ballverluste der Gastgeber bereits in der eigenen Spielhälfte dafür entscheidend, den Anschluss nie ganz zu finden. Und plötzlich traf das Team Südhessen auch von außen (2/4 Dreier) und setzte sich mit der Schlusssirene zur höchsten Führung in der ersten Halbzeit ab (32:45, 20.).

In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel waren Punkte dann Mangelware. Während die Südhessen zumindest noch schnelle fünf Punkte erzielten, brauchte das Team Bonn/Rhöndorf knapp fünf Minuten, um etwas Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen (34:50, 25.). Der erste erfolgreiche Distanzwurf der Hausherren durch Per Ahmerkamp ließ zunächst Hoffnung aufkommen, doch auch die Gäste trafen aus der Distanz und erzielten damit die höchste Führung des Spiels (39:57, 28.). Cem Emen sorgte mit einem Highlight-Assist im Schnellangriff auf den Bonn/Rhöndorfer Topscorer Lasse Linden (16 Punkte) für Staunen im Baskets Ausbildungszentrum, am Rückstand änderte sich bis zur Viertelpause aber kaum etwas (48:64, 30.).

Im Schlussviertel war das Team Bonn/Rhöndorf noch dreimal von jenseits der 6,75-Meter-Linie erfolgreich, doch die Treffer kamen zu spät. Mitte des letzten Viertels war die Partie bereits vorentschieden, da der Gäste-Topscorer Lucas Deetjen (25 Punkte) immer die passende Antwort auf ein Aufbäumen der Hausherren hatte (58:75, 36.), auch wenn sich die Hausherren nie aufgaben und mit einem späten 10:2-Lauf den Schlussabschnitt an sich reißen und so zum Ende nochmal auf unter zehn Punkte herankommen konnten (68:77, 40.). 

TBR: Götz (9 Punkte, 5 Assists), Ahmerkamp (12), Weitz (2), Birk (10, 9 Rebounds), Emen (4 Assists), Völzgen (4), Linden (16), Liedtke (2), Scholz (13, 6 Rebounds), Hamza

 

Bericht: Baskets

Fotos: Jörg Mäß