30 Jahre BG Bonn – Feste feiern wie sie fallen

30 Jahre BG Bonn 92, das hört sich nach einem wenig beeindruckenden Jubiläum an. Zumindest dann, wenn man die bloße Zahl mit der häufig über 100 jährigen Geschichte vieler Turn- und Fußballvereine vergleicht. Und doch haben die vergangenen 30 Jahre den Basketball in Bonn geprägt. Geprägt im Bonner Süden, da, wo die BG zu Hause ist und auch anderswo in der ehemaligen Bundeshauptstadt.

30 Jahre mögen im Fußball nicht viel sein. Im Basketball sind sie es sehr wohl. Unsere immer noch recht „junge Sportart“ ist zwar gesellschaftlich – und gerade in Bonn – bestens integriert und fester Bestandteil der Jugendkultur geworden, aber verglichen mit den alteingesessenen olympischen Sportarten sind wir immer noch „grün hinter den Ohren“.

Wir wollen das Jahr 2022 und unser Vereinsjubiläum dazu nutzen, die wechselvolle Geschichte von Bonns größter Basketballschule zu beleuchten. Mit Geschichten und Geschichtchen von den bestimmenden Köpfen und Menschen,  jeden Monat eine neue Story aus der durchaus relevanten Historie der Basketballgemeinschaft. Namen, die man auch heute noch kennt, wenn man dem Bonner Basketball folgt. Aber auch Namen, die man (leider)  nicht mehr kennt, obwohl die dahinterstehenden Personen sich sehr um die BG verdient gemacht haben. Wir wollen versuchen, die „stillen Stars“ unserer Historie zurück ins lokale Rampenlicht zu holen. Da wir nicht voraussetzen können, dass uns das Pandemiegeschehen bald wieder große Zusammenkünfte und rauschende Präsenzfeste erlaubt, geschieht dies zunächst auf dieser Plattform. Sobald wir wieder unbefangen zusammenkommen dürfen, gibt’s natürlich eine große Sause. Versprochen!

Den Anfang machen wir mit dem Blick auf den Ursprung der BG. Wir schreiben das Jahr 1992, drei Jahre waren seit der Wiedervereinigung von Ost und West vergangen. Im Basketball hießen die deutschen Topadressen TSV Bayer 04 Leverkusen (Herren) und Barmer TV 1846 Wuppertal (Damen).  Beides damals Serienmeister, die lange Jahre ihren Sport beherrschten, wie es früher nicht selten üblich war, heutzutage dagegen eher ungewöhnlich erscheint. Das World Wide Web war gerade erst für den Massenmarkt erschlossen, das Schreiben (und empfangen) einer eMail hatte noch euphorisierende Züge.  (Sport-) Nachrichten konzentrierten sich auf  TV, Radio und die lokale Zeitung. Kaum ein Normalsterblicher hatte ein tragbares Telefon. Postleitzahlen waren vierstellig! Und Jeff Bezos war 28 Jahre alt und kaufte seine Bücher – wie alle anderen damals auch – in einer  Buchhandlung…

Unsere Zeitreise startet Anfang der 90er Jahre mit dem Rückblick in eine große Liebesgeschichte wider Willen

Episode 1 – Elefanten im Kreißsaal der BG

Episode 2 – Das zarte Pflänzchen im Bonner Süden

Episode-3 – Warum man Sonntagmorgens immer ans Telefon gehen sollte

Episode 4 – Als der Gunman seine Meisterin fand – die großen Jahre bis zur Vizemeisterschaft